Nachhaltigkeit goes Innovation – besondere Materialien

Nachhaltigkeit goes Innovation

Nachhaltigkeit goes Innovation – besondere Materialien

Nachhaltigkeit ist en vogue. In der Fashionwelt als auch im alltäglichen Leben hat Nachhaltigkeit seinen Platz eingenommen. Es ist chic geworden, seinen Jutesack samt Statement stolz zu tragen als auch die Küche in eine nachhaltige Bio-Oase umzufunktionieren. Neben Holz, Wolle, Lyocell oder Glas gibt es weitere Materialien, die deine Welt ein kleines Stück besser machen. Heute zeige ich dir Labels, die aus besonderen Materialien, Innovatives kreiert haben. Klingt langweilig? Überzeug dich selbst…

Nachhaltigkeit goes Innovation – LKW Planen

LKW Planen? Du hast richtig lesen. Genauer gesagt: Planen, aus PVC. Das Label Verena Bellutti aus Innsbruck designt und produziert größtenteils Handtaschen und Accessoires aus benutzten PVC Planen, die keine Verwendung mehr haben. Klassischer Fall von Recycling. Die Taschen werden in der EU fair produziert. Ich finde die Umsetzung mega stylisch. Und wer kann schon behaupten, dass die eigene Lieblingshandtasche mehr gesehen hat, als man selbst?

Nachhaltigkeit goes Innovation – Laubblätter

August 2017 in Deutschland: Es regnet, es stürmt und die Straßen sind bereits voll mit Laub. Bevor du in Depressionen verfällst, zeige ich dir eine tolle Verwendung von Laubblättern. Benutze sie doch einfach mal als Teller! Leaf republic stellt als Laubblättern Teller her, damit du bei der nächsten Grillparty auf Pappgeschirr verzichten kannst. Bei Amazon bekommst du bereits 15 Teller für 9,90 Euro. Falls der Sommer zurück kommt, fingers crossed, esse ich mein Würstchen mit Nudelsalat von den Laubblättern.

Nachhaltigkeit goes Innovation – Ananas

Ananasse (ja, die Mehrzahl von Ananas ist Ananasse) sind nicht nur gesund und besonders lecker, sondern auch total innovativ und nachhaltig. Die spanische Gründerin Dr. Carmen Hijosa kam auf die großartige Idee, aus den Ananasblättern Leder zu produzieren. Das Leder, das den Namen Piñatex trägt, ist in verschiedenen Farben erhältlich und wird für verschiedene Produkte verwendet. Schuhe, Taschen, Möbel – alles ist möglich. Mein Urteil: endlich ein veganes Leder, was hält was es verspricht. Denn Kunstleder ist eventuell vegan, aber alles andere als nachhaltig.

By the way: das deutsche Start Up Lian & Méz benutzt die innovative Piñatex-Idee und produziert aus dem Ananas-Leder Armbanduhren. Unterstützt die Gründer und besucht ihre Website https://lian-mez.com/.

Nachhaltigkeit goes Innovation – Schale

Schale kann ziemlich vielseitig sein. Was ich mit Schale meine? Alles mögliche. Schale von Nüssen, Eiern oder Kakaobohnen. So vielseitig Schalen sein können, so vielseitig ist das ägyptische Label Shell Homage. Die Gründerin, Rania Elkalla, hat es nach tausenden Versuchen geschafft, die Schale so zu präparieren, dass aus ihnen Möbel, Kleidung und Assecoires hergestellt werden können. Also falls du das nächste Mal etwas mit Schale zu dir nimmst, versuch doch einfach etwas Nützliches damit anzufangen.

Nachhaltigkeit goes Innovation – Algen

Algen sind nicht nur unfassbar lecker (Sushi-Liebhaberin Level 9000) sondern können vielseitig eingesetzt werden. Neben Sushi und Salat kann man aus ihnen auch Schuhe machen. Ultra 3 ist ein wasserfester Outdoorschuh, der aus Algen besteht. Genauer gesagt, aus einem Algen basierten EVA Schaum. Das amerikanische Unternehmen Bloom stellt diesen Schaum her, der bis zu 40 Prozent aus reinen Algen besteht. Auf der britischen Seite Vivobarefoot kannst du dir den Schuh zulegen. Ob der genauso schmeckt wie Sushi? Ich bezweifle es…

Nachhaltigkeit goes Innovation – saure Milch

Saure Milch ist ungenießbar und findet meistens ihren Weg im Abfluss. Tessa Silva Dawson aus London benutzt die Milch um Kunststoffe herzustellen. Die Annahme, dass sämtliche Kunststoffe schlecht sind, ist nämlich schlichtweg falsch. Hier findest du einen Artikel von mir dazu. Die entstehende Molke bzw. das Casein ist im flüssigen Zustand formbar. Töpfern 2.0. Das Verfahren wurde bereits im 19. Jahrhundert angewendet, konnte sich aber nie durchsetzen. Also sollten wir für das Revival aus London dankbar sein und uns an Geschirr aus saurer Milch erfreuen.

 

Kennst du noch weitere besondere Materialien die nachhaltig einsetzbar sind? Dann lass es mich wissen! 🙂

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>